Übersetzung Niederländisch

Das Übersetzungsbüro Isadtrans bietet niederländisch - deutsch und deutsch - niederländisch Übersetzungen.

Unsere Übersetzer für Niederländisch haben sich auf die Übersetzung aus und ins Niederländische technischer und allgemeiner Texte spezialisiert, sind aber auch in der Lage gute wirtschaftliche und geschäftliche Übersetzungen zu bieten.

Unerlässlich sind bei den Übersetzungen Niederländisch - Deutsch und Deutsch - Niederländisch die beiden Stadien, das der Übersetzung und das der Überprüfung.

Beim Stadium der Übersetzung ins oder aus dem Niederländischen wird der Originaltext gründlich durchgelesen und dann übersetzt. Der muttersprachliche niederländisch Übersetzer arbeitet nur mit Texten seiner Fachgebiete und bedient sich bei seiner Tätigkeit der neuesten Techniken und Programme in der Übersetzungsbranche.

Die Überprüfung des Textes wird von einen weiteren niederländisch Übersetzer vollzogen, dieser wird darauf achten, dass die Übersetzung dem Originaltext getreu ist und dazu auch korrekt geschrieben ist.


Sollten Sie einer professionellen Übersetzung ins oder aus dem Niederländischen bedürfen, setzen Sie sich mit uns in Kontakt. 



Die niederländische Sprache

Niederländisch, gehört wie das Hochdeutsche zum westgermanischen Zweig der indogermanischen Sprachen. Aus dem Niederländischen ist Afrikaans hervorgegangen. Von den europäischen Sprachen ist Niederländisch dem Hochdeutschen wegen der teilweise gemeinsamen Sprachgeschichte am nächsten.

Umgangssprachlich wird Niederländisch oft Holländisch genannt, was sich aber streng genommen nur auf die historische Region Holland im Westen der Niederlande beziehen kann. In Flandern wird das Niederländische Flämisch genannt, wobei es sich um die gleiche Standardsprache wie in den Niederlanden handelt, die aber zum Teil andere Wörter verwendet.

Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts nannte man das heutige Niederländisch Nederduitsch („Niederdeutsch“), erst später konnte sich allmählich die Bezeichnung Nederlandsch (heute „Nederlands“) durchsetzen.

Herkunft und Entwicklung der Niederländischen Sprache

Niederländisch ist eine westgermanische Sprache die vorwiegend vom Niederfränkischen und teilweise von anderen germanischen Dialekten, wie dem Niedersächsischen, ableitet ist und sich im Delta von Rhein, Maas und Schelde - nordwestlich der Benrather Linie – weiterentwickelt hat.

Die Mehrzahl der Dialekte, die in den Niederlanden gesprochen werden, haben eine niederfränkische Herkunft. Sie sind fest mit den rheinischen und moselfränkischen Mundarten des deutschen Sprachraums verwandt. Obwohl das Niederländische auf die altfränkischen Mundarten zurückgeht, weist es nicht nur fränkische, sondern auch sächsische und friesische Einflüsse auf.

Das moderne Niederländisch basiert vor allem auf den Mundarten der Provinzen Holland und Brabant. Die meisten Lehnwörter kommen aus dem Französischen und in neuerer Zeit meist aus dem Englischen. Was den Wortschatz angeht, bewahrt Niederländisch mehr als das moderne Deutsch den alten Wortbestand. Sprachliche Weiterentwicklungen und Neuformungen der gegenwärtigen Deutschen Sprache fanden nie Eingang in das Niederländische, viele Begriffe die im Deutschen schon verschwunden sind leben im Niederländischen fort. Anders zum Hochdeutschen sind haben die Wörter die hochdeutsche Lautverschiebung nicht durchlaufen.


Dialekte des Niederländischen

Die niederländischen Dialekte, die in den Niederlanden, Belgien und Frankreich gesprochenen werden lassen sich in folgende Hauptdialektgruppen unterteilen: Niederfränkisch, Niedersächsisch und Ripuarisch. Diese Dialekte gehören zum „niederländisch-deutschen“ Dialektkontinuum der westgermanischen Sprachen.

Die niederfränkischen Mundarten machen den größten Teil der niederländischen Dialekte Hollands, Belgiens und Frankreichs, sie werden als deutsche Mundarten auch in einem kleinen Teil Nordrhein-Westfalens gesprochen. Die wichtigsten Dialektgruppen sind Holländisch, Westflämisch-Seeländisch, Brabantisch-Ostflämischund Limburgisch.

Die Niedersächsische Dialekte werden in nordöstlichen Gegenden Hollands gesprochen (aber auch im Westen Norddeutschlands).
Ripuarisch wird nur in einer sehr kleinen Zone zwischen Maastricht und Aachen gesprochen.
Die niederländischen Mundarten an der Grenze zwischen Deutschland und der Niederlande gehen die niederländischen Mundarten fließend ins Niederdeutsche oder Westmitteldeutsche über.

In der Gegenwart unterhalten sich vor allem die jüngeren, dialektunkundigen Deutschen und Niederländer entweder auf Hochdeutsch, oder auf Englisch. In Holland wird fast an jeder Schule Deutsch gelehrt. In den Grenzgebieten der deutschen Bundesländer Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen gibt es seit einigen Jahren ein wachsendes Angebot von Niederländischunterricht, teilweise bilingual oder in Leistungskursen.