Übersetzung Russisch

Das Übersetzungsbüro Isadtrans bietet russisch - deutsch und deutsch - russisch Übersetzungen.

Unsere Übersetzer für Russisch haben sich auf die Übersetzung aus und ins Russische technischer und allgemeiner Texte spezialisiert, sind aber auch in der Lage gute wirtschaftliche und geschäftliche Übersetzungen zu bieten.

Unerlässlich sind bei den Übersetzungen Russisch - Deutsch und Deutsch - Russisch die beiden Stadien, das der Übersetzung und das der Überprüfung.

Beim Stadium der Übersetzung ins oder aus dem Russischen wird der Originaltext gründlich durchgelesen und dann übersetzt. Der muttersprachliche russisch Übersetzer arbeitet nur mit Texten seiner Fachgebiete und bedient sich bei seiner Tätigkeit der neuesten Techniken und Programme in der Übersetzungsbranche.

Die Überprüfung des Textes wird von einen weiteren russisch Übersetzer vollzogen, dieser wird darauf achten, dass die Übersetzung dem Originaltext getreu ist und dazu auch korrekt geschrieben ist.


Sollten Sie einer professionellen Übersetzung ins oder aus dem Russischen bedürfen, setzen Sie sich mit uns in Kontakt.



Die russische Sprache

Russisch – früher auch Großrussisch genannt wurde – ist die meist gesprochene und verbreitete slawische Sprache, sie hat die meisten Sprecher und gilt als Weltsprache. Zusammen mit dem Ukrainischen, das früher Kleinrussisch bezeichnet wurde, dem Weißrussischen und dem Russischen bildet sie die Gruppe der ostslawischen Sprachen. Russisch basiert auf den mittelrussischen Mundarten der Region um Moskau.

Etwa 145 Millionen Menschen sprechen Russisch als Muttersprache, von denen leben etwa 118 Millionen in Russland. Russisch ist Amtssprache in Russland, Weißrussland und offizielle Sprache in Kasachstan, Kirgisistan und der zur Ukraine gehörenden autonomen Republik Krim. Regionale Amtssprache ist sie in manchen Oblasten der Südostukraine, dabei ist dieser Status politisch umstritten. Russisch ist auch eine der Amtssprachen in den völkerrechtlich nicht anerkannten Staaten Transnistrien, Südossetien und Abchasien. In diesen Staaten oder Regionen ist Russisch Muttersprache eines Teiles der Bevölkerung und auch Sprache von einem großen Teil des öffentlichen Lebens. Auch gibt es Minderheiten die Russisch sprechen in allen GUS-Staaten und im Baltikum. Die russischsprachigen Einwanderer machen in Israel etwa ein Sechstel der Bevölkerung aus. Russisch ist auch eine gebräuchliche Sprache für Wissenschaft, Kunst und Technik. Wenn man die Zweitsprachler mitberücksichtigt, sind es etwa 255 Millionen Russischsprecher.


Dialekte des Russischen

Es gibt im europäischen Teil Russlands folgende drei sprachlich unterschiedliche Zonen: Nord-, Mittel- und Südrussland. Die Zonen können wiederum in einzelne Dialekte unterteilt werden. Im Allgemeinen sind die Dialekte der russischen Sprache trotz der großen Entfernungen viel seltener und viel weniger ausgeprägt, als etwa im deutschen oder französischen Sprachraum.

Unterschiede in der Aussprache sind nirgendwo im Sprachraum des Russischen so groß und bedeutend, dass zwei russisch Sprecher sich nicht verstehen könnten.


Russische Mischsprachen

Es sind einige natürlich entstandene Mischsprachen mit dem Russischen zu finden. Die bekanntesten Beispiele dafür sind die Mischungen zwischen den nah verwandten Sprachen Russisch Ukrainisch (Surschyk) und Russisch Weißrussisch (Trasjanka). In der Sowjetunion vermischte sich Russisch in der Vergangenheit auch mit den isolierten Sprachen sibirischer und asiatischer Völker Russlands. An den Arktisgrenzen zu Norwegen wurde vor hundert Jahren noch Russenorsk gesprochen. Im Fernen Osten dagegen brachte der Kontakt mit Chinesen die Mischsprache Kjachta-Russisch hervor. Der Nationalismus in den verschiedenen Regionen hat auch diese Mischsprachen heute vernichtet. Nur das Rusino1, das durch den sowjetischen Einfluss auf Kuba entstand, lebt noch. Unter einem Teil der russischsprachigen Einwanderer in Deutschland ist eine deutsch-russische Mischsprache entstanden.